Dienstag, 28. Dezember 2004 Subway to Sally – Bremen

22. Mai 2007 at 4:00 pm (Hauptblog)

Es ist jetzt ca. 02:50 Uhr.Ich hab mir ca. ’ne Woche vor dem Konzert die SetlFsaalist besorgt und sie dann rauf und runter gehört, bis ich alles auswendig konnte^^. Am entscheidenden Tag wurde ich aber krank :(. Naja ich hab einfach den ganzen Tag im Bett gelegen und gehofft, dass ich zummindest wieder so fitt werde, dass ich mit kann. Ich hatte schon überlegt meine Karte vor Ort von den anderen verkaufen zu lassen… Aber dann hab ich mich doch zusammengerissen und bin mitgekommen, was ich nich bereuhen sollte :).

Gegen 17:45 Uhr kamen die anderen dann um mich abzuholen und da es arschglatt war sind wir quasi nach Bremen ‚geschlichen‘. Auf dem Weg dort hin haben wir natürlich (wie sollte es anders sein?!) Subway to Sally gehört. Nur da es so glatt war wollte nicht wirklich Stimmung im Auto aufkommen (Wir waren mit 5 Mann da). Aber als Kai dann meinte Nightwish anmachen zu müssen, wurde er von uns anderen erstmal zur Sau gemacht. Danach wurde die Stimmung zwar nicht besser, aber das war mir auch egal, da ich ja wie gesagt leicht krank war…

Wir hatten nur ’ne Stunde gebraucht um nach Bremen zu kommen, trotz der Glätte! Und als wir dann da waren ging das große Gesuche los und wir sind erstmal in Bremen rumgegeiert^^. Nachdem wir ’n paar mal im Kreis gefahren sind, suchten wir dann ne Tanke auf und J-D und Kai ließen sich den Weg zum Aladin von dem Personal erklären. Dieser Beschreibung sind wir dann gefolgt und haben uns prompt wieder verfahren :P. Als wir dann gehörig die Schnauze voll hatten, hat Kai ’nen Passanten gefragt, wie wir da hin kommen. Dank seiner Beschreibung haben wir das Aladin auch ganz schnell gefunden und uns auf die Suche nach ’nem Parkplatz gemacht. Wir fuhren dabei an der Schlange vorbei, die sich vor dem Eingang gebildet hatte und mussten feststellen, dass diese unglaublich lang war! Darum wollten wir ernst noch n bischen im Auto sitzen bleiben… sind dann aber doch hingegangen und haben uns brav hinten angestellt. Eine ganze Zeit passierte garnichts und wir kamen nicht voran, doch dann ging es auf einmal ein ganzes Stück weiter. Den Zustand danach könnte man als „stockend“ beschreiben^^.

Auf einmal kam ein Typ die Reihen entlang, der laut verkündete: „Wenn Sie schon eine Karte haben können Sie auch den anderen Eingang benutzen!“ Das ließen wir uns nicht zweimal sagen und gingen an der ganzen Horde vorbei. Danach hat’s nicht mehr lange gedauert und wir waren drinnen :D. Es waren schon einige Leute da, aber es lief noch keine Musik. Als wir alle beisammen waren schnappten wir uns jeder ’nen Hocker und hockten uns erstmal hin. Nach ’ner Weile kam die erste Vorband „Lacrimas Profundere“ (http://www.lacrimas.com) auf die Bühne und wollte die Menge für Subway to Sally anheizen… Das ist ihnen aber nicht gelungen, da die Leute einfach an der Bar stehen blieben und sich nicht um die gescherrt haben. Man könnte sagen, dass Sie ’ne „HIM“-Kopie sind. Sie klingen jedenfalls genauso :P. Ich hab nur einige wenige gesehen, die vor der Bühne standen und ’n bischen gebangt haben, denn keiner schien die Musik zu mögen…

Als sie das letzte Lied ankündigten, haben einige Leute dementsprechend reagiert. Und Lacrimas Profundere sind dann einfach gegangen. Wir sind natürlich sofort rübergegangen und wollten uns ’nen guten Platz für den Mainact suchen, aber es war einfach unendlich voll! Irgendwie haben wir dann herausgefunden, dass man von der Seite aus direkt vor die Bühne kommt und da sind wir dann auch hingegangen und haben einfach ’n Paar Leute beiseite gedrängt. Von dort aus konnten wir dann alles gut sehen :).

Nach ein Paar Soundchecks traten endlich Subway to Sally auf die Bühne und haben GEROCKT!!!

Angefangen haben sie mit „Die Hexe“, aber da die Leute noch nicht warm waren, weil sie bei der Vorband nur rumstanden, kam noch nicht so richtig Stimmung auf – klar die Musik war von Anfang an geil, aber am Anfang waren die Leute auch deutlich ruhiger. Danach ging es dann gleich mit „Unsterblich“ weiter und es machten schon mehrere Leute mit. Spätestens aber als sie „Knochenschiff“ performten war die Menge am toben und ich konnte mich durch ein wenig Pogo weiter nach vorne durchdrängen. Danach kam „Die Rose im Wasser“ und anschließend die erste ankündigung von Sänger Eric, undzwar zum Lied „Kruzifix“. Anschließend spielten sie „Traum vom Tod II“ und alle haben kräftig mitgesungen – einfach unglaublich geil :D. Gleich darauf ging es weiter mit „2000 Meilen unterm‘ Meer“ dann „Die Schlacht“, während dessen die Band die Luft mit ihren Flammenwerfern erhitzte und Eric Feuer spuckte! Darauf folgte die nächste Ankündigung zum „Veitstanz“ vor dem Eric einmal die Regeln für den „Schrei!“ erklärte: Wenn er ruft: „Und nun der SCHREI!“ Dann mussten alle so laut brüllen wie sie konnten und versuchen die Band damit zu übertönen. Unglaublich aber wir haben es echt geschafft 4000 Watt zu übertönen :P. Der „Schrei!“ wurde dann zwischendurch immer wieder ausgerufen.

Nach dem Veitstanz spielten sie „Kleid aus Rosen“ und die erste und die letzte Stropfe wurden nur gesummt, was sich einfach nur unheimlich schön anhört! Und Eric hatte wärend dieses Liedes ein Paar rote Rosen in der Hand und sie anschließend ins Publikum geworfen. Danach dann ein rein akustisches Lied „Cromdale“, bei dem Eric zur Sackpfeife (Dudelsack) griff. Und es haben alle getanzt oder eben gebangt ;). Danach kam ein zur Mitte sehr geigenlastiges Lied namens „Herbstzeit“, danach „Sabbat“ und anschließend „Alle, psallite cum luya“, ein „fast Akapella-Lied“ wie ich es nennen möchte, welches glaube ich auf latainisch gesungen ist. Ein Paar neben mir und ich selbst haben einfach mal versucht das mitzusingen^^. Danach war es Zeit für „Mephisto“ und direkt darauf folgte „Henkersbraut“ und die Menge hat dazu im Takt geklatscht. Danach taten einem die Arme ganz schön weh und die Halle wurde merklich wärmer, aber das war es wert :).

Beim nächsten Lied holten ein Paar ihr Feuerzeug raus und schwenkten es durch die Luft, wie es Eric ‚befahl‘. Zeit für „Herrin des Feuers“, eines der längsten Lieder von Subway to Sally, welches über 7 Minuten lang ist. Wie schon anfangs erwähnt, ging’s mir ja nicht gerade so prickelnd und als sich neben mir ein paar Leute eine Zigarette anzündeten und ich den Rauch ins Gesicht bekam, ging’s mir auf einmal garnicht mehr gut. Es war tierisch heiß in der Menge und dann noch dieser Rauch… Naja ein Lied hab ich noch durchgehalten, bevor es garnicht mehr ging, nämlich „Sag dem Teufel“. Danach bin ich aus der Menge raus gegangen, wo J-D auch schon war und wir haben erstmal ne Cola für 2€ getrunken^^. Während wir da saßen spielten Subway to Sally „Ohne Liebe“ und „Falscher Heiland“. Bei letzterem hab ich mich dann schon geärgert, dass ich nicht mehr in der Menge war, weil es eines meiner Lieblingslieder ist :(.

Nach der kalten Cola konnt‘ ich nicht wiederstehen und habe die Eiswürfel gegessen, was so richtig schön erfrischend war, so dass ich den Rest des Konzertes locker überstehen konnte. Pünktlich zu „Wenn Engel hassen“ war ich dann wieder da :) (Hab mich einfach irgendwo vorne direkt vor die Box gestellt, wo Platz war^^). Da ich wieder Power hatte bin ich auch entsprechend abgegangen, allerdings ganz alleine, weil ich nicht mehr zu den anderen durchbrechen konnte. Nach dem Lied verkündete die Band, dass das neue Album schon im Frühjahr nächsten Jahres erscheinen wird und der ganze Sahl hat sich sichtlich gefreut :). Gleich darauf folgte „Kleine Schwester“ und schon war alles vorbei. Denkste! Wir, das Publikum haben angefangen laut „Blut, Blut, Räuber saufen Blut. Raub und Mord und überfall sind gut. Hoch vom Galgen klingt es. Hoch vom Galgen klingt es. Raum und Mord und Überfall sind gut“ zu singen, bis sie wieder auf die Bühne kamen.

Dann kündigte Eric ein Lied an, dass irgendwie von Jesus‘ Auferstehung handelt… und er meinte selber dazu: „Wir wissen nicht ob das stimmt, aber egal.“ Die Sprache in dem Lied war keltisch oder eine ähnliche Sprache. Ich habe es das erste mal ein oder zwei Tage vor dem Konzert gehört, darum kannte ich es auch kaum. Darauf hin trug ein Gitarrist der Band etwas vor: „Wir haben ja auch eine Homepage (http://www.subwaytosally.de), auf der es ja auch ein Forum gibt, in dem ihr Fragen an die Band stellen könnt. Und da war mal die Frage: „Warum trägt Eric eigentlich nicht’s drunter?“ Antwort: Warum sollte er?!“ Direkt darauf folgte die „Grabrede“ und Subway to Sally kündigten schon wieder an, zu gehen! Wir, das Publikum wussten natürlich genau, dass das noch nicht alles gewesen sein konnte und sangen wieder lautstark den Text von „Julia und die Räuber“, bis die Band erneut auf die Bühne zurückkehrte und endlich die Musik zu „Julia und die Räuber spielten“. Das Publikum hat dann gesungen und vor mir ist eine gewisse weibliche Person so dermaßen abgegangen, dass sie das Gleichgewicht verlor und nach hinten auf mich fiel. Eric konnte es sich nicht verkneifen, eine kleine akrobatische Nummer vorzuführen, bei dem er sein bestes Stück zur Schau stellte… Direkt darauf spielten Suway to Sally dann wirklich das letzte Lied, namens „Abendland“. Bei dem Lied war die Menge nicht mehr zu halten und es wurde der ganze Rest an Energie in dieses Lied gesteckt! Subway to Sally verabschiedeten sich, verbeugten sich und gingen von der Bühne. Zu dem Zeitpunkt sind auch schon die ersten Leute gegangen und ich habe überlegt, ob ich auch schon gehen soll… Letztendlich sagte ich mir aber: Wenn dann bleib ich bis es wirklich sicher ist, dass nichts mehr kommt. Da fingen ein paar Leute aus dem Publikum auch schon wieder an laut Zugabe zu rufen und ich hab natürlich mitgemacht :). Ja wie sollte es anders sein, sie kamen tatsächlich noch einmal auf die Bühne, zu ihrer eigenen Verwunderung, wie Eric verkündete: „Damit haben wir nicht gerechnet, denn das nächste Lied spielen wir nur ganz selten und wir möchten euch bitten, ganz nah zusammen zu rücken, denn es wird gleich gefährlich. Unser japanischer Tontechniker wird auf der Menge surfen!“ Von hinten wurde dann eine unterlage geholt, auf der der japanische Tontechniker surfen konnte und er wurd durch die Menge getragen, wobei er aufrecht stand! Ein falscher Griff und er wäre seeehr tief gefallen… Dabei spielte die Band dann wirklich das allerletzte Lied „Arche“, in einer langsameren, aber guten Version.

Nach dem Lied war aber wirklich Schluss und die Band verabschiedete sich noch einmal. Direkt darauf wurde die Mittelalterrock-Disco im Local nebenan eröffnet und die Leute strömten gleich rüber. Wir haben uns aber erstmal alle verloren und ich bin dann auf dem Weg nach draußen auf einen von uns getroffen. Wir beide sind dann zum Auto gegangen, um zu gucken ob die anderen schon da sind. Fehlanzeige! Kurz darauf bekam ich eine SMS von J-D das sie am Eingang auf und warten. Ich hab dann zurückgeschrieben: „Wir sind beim Auto…“. Als dann alle beisammen waren fuhren wir erstmal zu Burger King um was zu futtern und zu trinken. Da wir alle noch nie da waren, haben wir einfach irgendwas bestellt, was lecker aussah^^. Und ich muss sagen: Bei McDonals schmeckt es besser ;P. Da es aber schon nach 24:00 Uhr war mussten sie erst alles extra für uns zubereiten, was ’ne Weile gedauert hat. Aber dann schließlich gesättigt und sit (neues deutsches Wort für ’nicht mehr durstig‘), haben wir uns dazu entschlossen noch einmal zur Mittelalterrock-Disco zu gehen (was sich auf Grund von gewissen Spielereien, die J-D mit seinem Auto tätigte ein wenig verzögert hat…) Dort angekommen saßen wir dann aber auch nur kurz rum und haben ein bischen was getrunken. Um 01:00 Uhr machten wir uns auf den Heimweg und es war noch 10 mal glätter, als auf dem Hinweg! Dementsprechend lange haben wir auch nach Hause gebraucht… Auf dem Rückweg sind wir dann einem LKW ‚begegnet‘, der einen kleinen Ausflug ins Grün unternommen hatte^^. Die Räder waren komplett im Boden versunken, so dass er nicht wieder da raus kam. Sonst ist nichts spektakuläres mehr passiert und jetzt sitze ich (wie bisher immer) vor meinem PC und schreibe diesen Bericht^^.

Es ist jetzt 05:10 Uhr und ich bin jetzt nach ein paar Ablenkungen endlich mit dem Groben fertig…

Jetzt ist es 05:45 Uhr und nach diversen Verbesserungen ist das Werk endlich vollendet :).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: