Bundeswehrstiefel – Eine Odyssee

22. September 2007 at 12:11 am (Hauptblog)

Man erinnert sich vielleicht noch an das letzte Fonsstock Festival, welches vom 20. bis 21. Juli in Nordenham stattfand. Ich war auch dort und mit mir meine geliebten Stiefel. Diese wurden nur leider arg in Mitleidenschaft gezogen, so dass sie hinterher eher braun als schwarz waren.

Darum stellte ich sie auch nach dem Festival nach draußen, wo sie erstmal einige Wochen stehen blieben, ohne dass ihnen jemand Beachtung schenkte. Schließlich kam jedoch die Zeit, an der ich mich aufraffte und die guten Treter ordentlich abschrubben und von dem gröbsten Dreck befreien wollte. Es stellte sich aber herraus, dass jemand meinen linken Stiefel als Wohung missbrauchte! Dies konnte ich natürlich nicht dulden und so drehte ich den Stiefel um, schüttelte den Untermieter heraus und beendete sein Leben auf eine schnelle und warscheinlich sogar schmerzfreie Art und Weise. Danach machte ich meine Galloschen dann auch wirklich sauber (von außen), steckte die Schnürrsenkel in die Waschmaschine und stellte die Stiefel wieder auf die Terrasse wo sie wieder etliche Wochen unbeachtet herumstanden^^.

Nach einer Weile entschied ich mich dann aber doch sie entgültig von allerlei Sauereien wie Dreck und Spinnenweben zu befreien und musste fieserweise feststellen, dass sie dort nicht mehr standen… Ich hab erstmal im ganzen Haus gesucht – auch im Keller – aber nichts gefunden. Heute dann (widerum einige Wochen später) entdeckte ich sie dann in der Garage. Und schon wieder hatte sich eines dieser achtbeinigen Biester darin eingenistet…

Heut hatte ich die Schnauze aber entgültig voll (zumal morgen… naja mitlerweile kann ich schon schreiben „heute“… Roonkarker Mart ist!). Ich schnappte mir die Teile, wischte alle Spinnenweben und was sonst noch so in ihnen war ab, nahm die Einlagen raus, wusch auch diese, holte die Schnürrsenkel dazu und schrubbte die Stiefel unter laufendem heißen Wasser noch einmal richtig ab. Danach legte ich alles zum Trocknen vor die Heizung (mit Gebläse) im Badezimmer.

Ich hatte nun also folgende Utensilien vor mir liegen:

Stiefel:

Einlagen:

von den Schnürrsenkeln hab ich ausversehen kein Bild gemacht…

Der erste Schuh ist fertig:

Harhar verarscht! Die Schnürrsenkel hatte ich noch von alten Turnschuhen^^

Hier die richtigen Schnürrsenkel ;)

Und das fertige Werk:

Ich freue mich schon darauf sie morgen/ heute endlich wieder anziehen zu können :D

Advertisements

2 Kommentare

  1. Anna said,

    also wenn du des mit den weißen schnürrsenkeln ernst gemeint hättest, hät ich dich für bekloppt erklärt :D

  2. derSich said,

    hehe und das auch zu recht^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: