Freitag, 9. November 2007 Subway to Sally – Bremen (Aladin)

10. November 2007 at 4:22 am (Hauptblog, Konzerte)

Als Sarah vor einer Weile in ihrem Blog ausschau nach einer Begleitperson zu einigen Konzerten suchte, meldetet ich mich für beide. Das erste waren die Sportfreunde Stiller am 26. Oktober und das zweite stand gestern an: Subway to Sally.

Sarah besorgte die Karten und so brauchte ich mich zunächst um nichts kümmern, außer ums Fahren. Ein paar Tage vor dem Konzert erfuhr ich aber, dass Sarah doch das Auto bekommt. Sie ist dann gefahren (in unserer Rostlaube wäre das auch wohl zu gefährlich gewesen…).

Ich brauchte mich also wie gesagt um nichts kümmern, machte pünktlich um 16.00 Uhr Feierabend, aß noch kurz ’nen Kuchen, machte mich fertig und wartete auf die anderen (Sarah, ihren Bruder (Tim) und seinen Kumpel (Sven). Ich war schon jetzt ein bischen hibbelig und als Sarah dann kam, begrüßten wir uns kurz, ich sagte noch den anderen beiden „Hallo“ und dann ging es auch schon los ins Land Bremen.

Wir hatten einen Routenplan dabei, verpassten aber unsere Abfahrt oder waren einfach viel zu früh abgefahren und somit tuckerten wir ’ne ganze Weile durch die hintersten Industriegebiete von Bremen. Der Plan brachte da auch nichts mehr. Sarah wurde schon leicht nervös und musste beruhigt werden. Ich sah kurz auf die Uhr: „Noch über ein einhalb Stunden. Lass dir Zeit. ;)“ Da ich wusste, dass das Aladin irgendwo in Bremen – Hemelingen zu finden ist fuhren wir erstmal stumpf jede Straße entlang die irgendwie mit „Hemelingen“ gekennzeichnet war. Nach einer Weile hatten wir die Hoffnung schon fast aufgegeben, da sahen wir das Aladin direkt vor unseren Nasen. Sehr geil! Vor dem Aladin stand schon eine beachtliche Schlange was mir gar keine, den anderen aber ziemlich viele Sorgen bereitete. Ich beruhigte sie und sagte: „Seht ihr die kleine Schlange da vor der langen? Die stehen vor der Tür zum Tivoli und da müssen wir hin.“ Von früheren Besuchen im Aladin wusste ich nämlich noch, dass die beiden Lokalitäten miteinander verbunden sind und an der Tür zum Tivoli „Einlass Gästeliste“ oder sowas steht. Das bedeutet dort so viel wie: Alles was bereits ’ne Karte hat darf rein! Sarah parkte noch schnell die Karre in einiger Entfernung und wir gingen schnurrstraks zum Tivoli wo es (wie jedes Jahr) bereits Diskussionen gab, ob man dort wohl auch wirklich rein kommt. Natürlich kommt man! Und so öffneten sich nur wenige Minuten später die Pforten und die ersten „Gäste“ wurden eingelassen und begrapscht. Die Männer von ’nem Mann und die Frauen von ’ner Frau.

Nun waren wir also in den heiligen Hallen! Schnell gingen wir nach vorne zur Bühne, wo bereits die ersten beiden Reihen gefüllt waren. Vor dem Wellenbrecher befindet sich allerdings noch ein ca. 7cm hohes Podest. Zuerst standen wir davor. Später stand Sarah oben und ich unten – so konnten wir beide wunderbar sehen (vorher hatte sie einen 2m-Mann vor sich…).

Viel zu spät (gegen 20:20 Uhr) kamen Coppelius auf die Bühne, die die Menge erstmal ordentlich anheizten. Sehr geile Band! Ich werde mir ihr Album warscheinlich kaufen. Sie hatten Zylinderhüte auf und „altertümliche“ Klamotten an. Außerdem waren sie weiß geschminkt, wobei die Augen schwarz umrandet waren. Einige der Spielleute hatten auch noch gemalte Verletzungen auf der Haut. Freaks! ;D

So zogen die 6 Musiker also ihr Programm durch und wussten wirklich zu begeistern. Besonders aufgefallen ist der „Diener“, der so ziemlich alle (oder sogar wirklich alle?!) Ansagen machte, den Bandmitgliedern Dinge reichte, ab und an mal sang, einfache Instrumente spielte und am KRÄFTIGSTEN seinen Kopf schüttelte. Irgendwie genial dieser Kerl! Da ich von Coppelius vor dem Konzert nur den Namen kannte kann ich auch nicht wiedergeben, was gespielt wurde. Es gab aber auf jeden Fall eine Zugabe, was für eine Vorband ja nicht gerade üblich ist.

Nach diesem gelungenen Auftritt konnte man erstmal wieder nach Luft schnappen… und das sogar recht lange, denn während das Subway to Sally-Team schon alles für die eigene Band aufbauen wollte, streunten immer mal wieder, mit Kaputzen vermummte, Autonome Coppelius-Helfer auf der Bühne rum. Ich kann auch nicht sagen, wann die Show von Subway to Sally letztentlich begann, aber das ist auch nicht wichtig. Viel wichtiger ist deren Inhalt! ;) Die Setlist war proppenvoll und an die Reihenfolge kann ich mich nicht erinnern. Egal, hier also alle gespielten Lieder an die ich mich erinnern kann.

Canticum Satanae
Hohelied
Meine Seele brennt
Puppenspieler
Auf Kiel
Wehe Stunde
Die Trommel
Unentdecktes Land
Tanz auf dem Vulkan
Fatum
In der Stille
Der Sturm
Sag dem Teufel
Seemannslied
Schlacht
Veitstanz
Kleid aus Rosen
Henkersbraut
Sabbat
Ohne Liebe
Falscher Heiland
Feuerland
Sieben
Das Rätsel II
Julia und die Räuber

Eventuell war auch noch Mephisto dabei, aber da bin ich mit echt nicht sicher…

Es war SOOOOO unglaublich GEIL! Mir fehlen fast die Worte so toll war es!

Begonnen hat alles mit „Canticum Satanae“ gefolgt von „Hohelied“ vom neuen Album „Bastard“. Danach ist alles verschwommen… es war einfach zuuuu schön <3. Insgesamt wurden satte 11 Lieder vom neuen Album gespielt (Es enthält 13.). Da der Bastard wie schon in einem anderen Blog-Eintrag erwähnt aber ziemlich genial ist, war das auch garnicht schlimm. Gerne habe ich mir jedes einzelne angehört, dazu gesungen, geschwankt, geschrien und gekuschelt. „Die Trommel“ zum Beispiel wurde von Eric und Bodenksi eingeleitet, die beide eine Trommel schlugen. Sehr effektiv zum Aufbauen von Atmosphäre. Welch ein Klang… Bei „Wehe Stunde“ und „In der Stille“ war wieder kuscheln angesagt und als sie „Tanz auf dem Vulkan“ anstimmten, brach die Meute los. Auf einmal waren überall hinter mir NUR Poger. Ich hab mit besten Kräften versucht die schweren Stöße abzufangen um Sarah zu schützen ^^. Das hat erstaunlicherweise auch sehr gut geklappt. Nur mein Rücken und meine Füße mussten leiden. Bei „Unentdecktes Land“ wollte ich ihr meine Hand leicht aufs Gesicht legen, habs dann aber doch sein lassen und nur angedeutet. Ich weiß garnicht ob sie es gecheckt hat. Die Textstelle dazu war: „Und dein Gesicht in meiner Hand ist das unentdeckte Land.“ ;)

Ein ganz besonderes Highlight war auch wieder „Kleid aus Rosen“ *__*! Bei diesem Lied hielt Eric einen Strauß roter Rosen in seinen Armen und verteilte sie im Laufe des Lieds an das Publikum. Ich konnte leider keine ergattern, aber Sven schnappte sich eine (auf ziemlich böse Art und Weise) und gab sie Sarah. Da hat sie sich vllt. gefreut^^. Und später hat der Kerl auch noch einen von Simons total abgenutzen Drumsticks gefangen! So ein Glück muss man mal haben… echt krass.

Etwas später tauchten dann die ersten Lieder aus „Nord Nord Ost“ auf und es wurde HEISS! Pyrotechnik sei Dank. Irgendwie fand ich das aber cool. Ich war sowieso extrem gut drauf gestern. Das einzige was ich während der gesamten Zeit getrunken hatte war ein kleiner Schluck Wasser aus den Bechern die ab und zu rumgegeben wurden und die Fisherman’s Friend, die ich dabei hatte, wirkten auch Wunder. Ich war sogar so gut drauf, dass ich meine Mähne die meiste Zeit richtig kräftig schüttelte (mehr als alle die ich sehen konnte) und zog das auch bis zum Schluss durch. YEAH :D! Einfach nur wundervoll. Ich bin immernoch soooo begeistert von diesem Konzert, das glaubt man garnicht. Bei „Falscher Heiland“ zum Beispiel bin ich komplett ausgetickt. Ich liebe dieses Lied und hab nicht damit gerechnet, dass sie es spielen würden. Dementsprechend laut schrie ich der Bühne entgegen und statt der üblichen Teufelshörner verlangte Eric von uns, dass wir das Victory-Zeichen benutzen. Das taten auch alle brav und so bekam der Song noch mal einen ganze neuen Anstrich.

Zu dem Lied „Eisblumen“ (das so ziemlich alle brav mitsangen), holte Eric sich ein Mädchen auf die Bühne, der er diesen Text sang, verabschiedete sie danach wieder mit einem Handkuss und schenkte ihr noch eine weiße Rose (Eisblume). Sehr spannend war auch, wie „Das Rätsel II“ neu arrangiert wurde. Dabei stellt die Band immer singenderweise eine Frage und als Antwort hatte das Publikum „IHR!“ zu brüllen „UND DEN SCHREI!“ nicht vergessen! Der Schrei hat mich glaub ich meine letzte Luft gekostet… das war es aber allemal wert!

Kurz vor Schluss (ich glaube in der ersten Zugabe) kam dann das (wohl von vielen) erwartete „Sieben“. Ich persönlich mag diesen Song nicht sooo sehr. Er klingt einfach zu poppig und nach „Wir müssen den Massen gefallen“. Naja mitgemacht hab ich trotzdem. Man gönnt sich ja sonst nichts. Zum Schluss gab es dann noch das vom Publikum lautstark geforderte „Julia und die Räuber“. Ein MUSS auf jedem Subway to Sally Konzert! Eigentlich hasst die Band das Lied mittlerweile mehr oder weniger. Eric meinte deswegen auch sowas wie: „Was ist das denn für ein schlimmes Lied, das ihr da die ganze Zeit singt? Soll das etwa Bremens Nationalhymne werden?!“ Worauf der Saal antwortete mit: „JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!“Komischerweise schienen Subway gestern begeistert davon zu sein! Haha wir „Bremer“ habens denen ganz schön gezeigt. Eric meinte noch, dass er im Namen der gesamten Band spricht wenn er sagt: „Diesen Abend werden wir wohl nicht so schnell vergessen.“ Ich auch nicht Eric, ich auch nicht! <3

Nach dem Kampf auf dem (Frauen-)Klo, den Sarah wohl gehabt hatte (denn das Männerklo war frei), gingen wir zurück zum Auto, tranken etwas und machten es uns dort erstmal gemütlich. Einige Minuten Später kamen dann auch endlich Tim und Struppi Sven, so dass wir unsere Reise ‚gen Heimat antreten konnten. Auf dem Rückweg wurde, wie auch schon auf der Hinfahrt, jede Menge geredet und wir hielten nur kurz bei einer Tankstelle an um nach dem Weg (Essen) zu fragen.

Dort saßen dann für eine kurze Zeit nur noch Sven und ich im Auto und er fand das Radio zu laut. Ich drehte also das Ding, das wie die Lautstärkeregelung aussah nach links und meine Ohren stellten sich darauf ein, dass es leiser werden würde. Fehlanzeige, es wurde unendlich laut! Ich drückte ein paar Knöpfe aber nichts passierte… Sven drehte hinter mir am Rad… ich tat selbiges auch noch mal und es wurde nur noch lauter… bis ich dann schließlich den Knopf zum Ausschalten erwischte und das olle Ding endlich ruhig war! Der Rest der Fahrt verlief reibungslos und so waren wir schon bald wieder in der Heimat, ich wurde aus dem Auto gestoßen zu Hause abgesetzt, verabschiedete mich von Sarah und den anderen und stiefelte ins Haus.

Nachher schon das nächste Highlight: Das Zusammenfinden zweier Menschen die sich unwarscheinlich lieb haben wird bei einem gemütlichen Essen gefeiert. Ja, wir sind quasi offiziell seit dem 06.11.2007 zusammen. Und besiegelt wird das ganze dann heute Abend, nichtwahr Schatz? <33

Advertisements

7 Kommentare

  1. marcel said,

    ich habe mir diesen ganzen text durchgelesen. dabei mag ich weder die band noch die mudik… hm.

  2. Sarah said,

    „Wir hatten einen Routenplan dabei, verpassten aber unsere Abfahrt oder waren einfach viel zu früh abgefahren und somit tuckerten wir ‘ne ganze Weile durch die hintersten Industriegebiete von Bremen.“

    –> Ich hab nochmal auf ner Karte geguckt, wir sind eindeutig zu früh abgefahren ^^
    wir hätten noch mindestens 10-15 minuten länger auf der Autobahn bleiben müssen.

    „Später stand Sarah oben und ich unten – so konnten wir beide wunderbar sehen (vorher hatte sie einen 2m-Mann vor sich…).“

    –> XD ha ha… wenns nur einer gewesen wäre! vor mir waren schon mal 3 inkl. Sven und Tim die ja nun auch nicht wirklich klein sind. Ich war UMRUNDET!! XD die schränke da vor mir, du hinter mir….. alter XD da bekommt man echt komplexe! Und dabei bin ich noch nicht mal so klein OO sondern einfach nur „normal“.
    und wenn man als „normale“ schon komplexe bekommt, dann ist das schon heftig.

    „Eventuell war auch noch Mephisto dabei, aber da bin ich mit echt nicht sicher…“

    –> öö soweit ich mich erinner war es nicht dabei.

    „Ich hab mit besten Kräften versucht die schweren Stöße abzufangen um Sarah zu schützen ^^.“

    –> und ich bin dir sehr sehr sehr dankbar dafür XDDD dabei hatte ich vorher bestimmt 2 mal gesagt, dass der lautstärkeregler im Eimer ist!!! aber guuuuuuuut~ dass mir anscheinend KEINER zuhört *lach*
    das habt ihr davon!
    der lautstärkeregler mag nur mich und nur ich weiß wie man ihn betätigen muss um ihn anständig zu bedienen!!!

    „Ja, wir sind quasi offiziell seit dem 06.11.2007 zusammen. Und besiegelt wird das ganze dann heute Abend, nichtwahr Schatz? richtig!!! :D und es wird zeit, dass es später wird, denn ich hab hunger X““D *jammer*

  3. Sarah said,

    OO in meinem kommi da oben ist die hälfte vom text verschwunden!!!!!!!

    SKANDALÖS!!! >___<

    ich hatte noch viel mehr geschrieben und da unten gehen 2 texte ineinander über!!
    wasn das fürn schrott?? T__T

  4. derSich said,

    warscheinlich hast du irgendwelche Komischen Zeichen benutzt… :/

    Ich fühle mich geehrt, Marcel! :D

  5. Eydrién said,

    tja wordpress doch nicht so gut…
    myblog>wordpress :D

  6. Kampfschnecke x) said,

    hihi ^^ ich kann nur nochmal sagen x) glückwunsch ihr beiden *knuddel* ihr wisst gar nich wie sehr ich mich für euch freue ^.^ (auch wenn ich sarah nich kenne XD )

  7. derSich said,

    Danke, Susa :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: