Livemusik im Eldorado Nordenham

12. April 2008 at 12:50 am (Hauptblog, Konzerte)

Nach einem gewohnt stumpfen Gespräch zwischen Jens und mir im ICQ teilte er mir mit, dass er heute ins Eldo wollte, weil dort 3 Bands spielen. Irgendwie wollte ich die ganze Zeit schon dort vorbeischauen, aber ich hatte alleine keine Lust (Wollt ja keiner mit :P). Ich fragte also, ob er mich mitnehmen könnte und so traf gegen 20:30 Uhr das Herofantenmobil in K-siel ein. Leute, LIVEBANDS im Eldorado in Nordenham!!! Ich habe viele Stunden meines Lebens damit verbracht darüber nachzudenken wie das möglich ist und nun habe ich die Antwort: Tische und Stühle raus und es passt locker. Eine schöne „familliäre“ Atmosphäre entsteht dabei auch noch. :)

Als erstes spielten Time To Request, die mir diesmal deutlich besser gefielen als beim ersten mal in der Jahnhalle (lag vllt. auch daran, dass ich beim letzten mal nichts trinken konnte und meine Freundin dabei war…). Ich weiß, das Bild ist etwas unvorteilhaft, aber sie haben gut gerockt!

Danach gab es eine Pause und wir (Jens, Florian und ich) gingen erstmal nach draußen, wo wir Jörn und noch einige andere antrafen. An diesem Abend machte ich außerdem noch Bekanntschaft mit Sunny, ihrem sanften Haar (unfair!) und einem Dennis. :D

Kleine Geschichte am Rande (oder mitten drin xD): Schon bei früheren Konzerten in Nordenham kam mir eine Person im Publikum verdammt bekannt vor! Ich hatte die Vermutung dass sie meine Nachbarin sei, glaubte aber eher, dass sie ihr nur ähnlich sähe da wir nie ein Wort wechselten. Man geht morgens ohne ein Wort aneinander vorbei, was irgendwie komisch ist. Keine Ahnung wie das gekommen ist, wahrscheinlich weil man sich früher so gut wie nie gesehen hat und es irgendwie so war als würde man einen wildfremden auf der Straße grüßen. So habe ich das zumindest empfunden – Zum Teil! Weil komisch fand ich dieses „Ignorieren“ schon. ^^ Naja meine schüchterne Art hat sicherlich auch ihren Teil dazu beigetragen… Ich gelobe Besserung!

Die anderen schnackten in der Pause also die ganze Zeit und ich bekam (auf einem Ohr immernoch fast taub) so gut wie nichts von den Unterhaltungen mit, so dass ich ein paar mal wieder reinging um mir etwas zu trinken zu holen. Dort traf ich dann auch noch meinen Cousin.

Die zweite Band, Aparathus, bot richtig schnellen Death Metal. Wir genossen sie aber von draußen aus. Komischerweise hab ich trotzdem ein Bild von ihnen gemacht (zumindest von einem Teil der Band, denn irgendwie hatte ich keine große Lust mich richtig zu positionieren damit ich alle aufs Bild bekomme).

Zwischendurch lauerte uns immer mal wieder die Doppelgängerin meiner Nachbarin auf und versuchte uns eine CD von Aparthus anzudrehen. ^^ Danach gingen Jens und ich dann etwas essen. Ich hatte den ganzen Tag nur etwa 4 Hanuta (zum Frühstück), eine Scheibe Brot (zum Mittag) und ein paar Gummi-Colaflaschen gegessen. Also quasi garnichts. Wir gingen also zum Dönerladen um die Ecke und ich bestellte einen Döner mit AUSSCHLIESSLICH FLEISCH. Daraufhin bekam ich einen Döner mit allem… *würg*. Gegessen hab ich ihn trotzdem, aber die Tomaten durften den Kippen im Mülleimer Gesellschaft leisten. Jens aß Pommes. Hätte ich gewusst, dass es da auch etwas anderes als Döner gibt, wären Pommes auch meine Wahl gewesen. :/ Anschließend gingen wir noch kurz zu La Pergola, weil Jens neue Kippen brauchte, danach aber wieder direkt zum Eldo.

Forgotten Era spielten bereits, Jens traf draußen noch ein paar Leute und ich ging wieder rein. Kaum betrat ich die Türschwelle, stand sie schon wieder vor mir und wollte mir die CD andrehen. ^^ Dann sagte sie etwas, das mich erstmal überrumpelte. „Aber jetzt willst du doch bestimmt eine CD kaufen, oder? Bist du nicht mein Nachbar???!“ Da fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Klar! Sie ist es. Sie war es die ganze Zeit! xD Ich erzählte ihr kurz, dass ich auch schon die ganze Zeit am überlegen war und versprach die CD bei meiner Rückkehr zu kaufen. Wir redeten leider nur sehr kurz miteinander, aber ich konnte sowieso nichts hören. Zu laut, zu taub. :/ Naja dann erledigte ich schnell was man eben so erledigt, wenn mans ganz eilig hat und wandte mich wieder dem Ausgang zu, wo ich sogleich mein Portmonee zückte und in die freudenstrahlenden (oder siegreichen) Augen meiner soeben neuentdeckten Nachbarin sehen durfte, während ich den 5€-Schein im Tausch gegen die CD (exemplar 40) hergab.

Danach befand ich mich wieder draußen bei den anderen Chaoten, die ich sogleich reinbeorderte. Ich meine, HEY! Forgotten Era spielten! Drinnen gingen wir dann noch gut zu diesen ab. Einfach nur geil! Ein Foto von Forgotten Era hab ich übrigends nicht gemacht, was durchaus als Kompliment aufgefasst werden darf. War ich doch zu vertieft in das Konzert, als das ich auch nur daran gedacht hätte meine Kamera zu zücken!

Irgendwann erfuhren wir noch von Christian, dem Bassisten von Time To Request, dass sie demnächst in Delmenhorst an einem Bandcontest teilnehmen würden. Dem Gewinner winkt ein zweitägiger Tonstudio-Aufenthalt. Wünschen wir ihnen also viel Erfolg!

Nachdem Forgotten Era ihre Sachen einpackten, machten wir uns wieder auf den Weg zum Herofantenmobil und verabschiedeten uns noch von Sunny, und einigen anderen. Auf der Rückfahrt wurde dann wieder Equilibrium im Herofantenmobil gehört. Das Herofantenmobil muss man einfach gesehen haben. Echter Kult! Aus diesem Grund habe ich auch vor Jens und Flos Abreise ein Foto davon gemacht, seht selbst:

Würdet ihr hinter diesen unschuldig dreinblickenden Türen eine ganz ordentliche Anlage vermuten, die die Innensassen mit dem derbsten Heavy Metal zu beschallen vermag? Einfach nur herrlich! Herofantenmobillove <3

Nun bin ich wieder daheim und mein Körper ist überflutet von Glückshormonen. Leute, ich sachs euch! Der Abend war sooooooo geil! Beim nächsten mal muss ich wieder dabei sein. :)

Meilensteine des Abends:

Das erste mal eine Band im Eldorado spielen gesehen,
das erste mal einen Döner gegessen,
das erste mal seit langem den Herofanten und sein Herofantenmobil erblickt,
neue Leute kennengelernt mit denen ich wohl zum Wacken fahren werde,
alte Leute erneut „kennengelernt“,
eine CD ohne Print gekauft,
das erste mal in diesem Jahr Met getrunken.

Jetzt höre ich gerade die CD von Aparathus, die sich „The Attic of Disembowelment“ schimpft und muss sagen, dass sie mir auf der CD deutlich besser gefallen als live. Kein Fehlkauf also. ^^ Außerdem finde ich es eh immer schön CDs von unbekannten, lokalen Bands im Regal stehen zu haben. :)

Advertisements

15 Kommentare

  1. Eydrién said,

    muy bien ;-)
    seit ich in köln bin liebe ich döner :) war der nicht gut dort oder was hattest du da zu beklagen?

  2. maya said,

    Na da war es ja höchste Eisenbahn – auch wenn der erste Döner anscheinend nicht sonderlich gut schmeckte^^ Glaub mir: Nicht alle schmecken schei*e ;)

    Deine Storry erinnert mich irgendwie an mein erstes „Konzert-Erlebnis“.
    Die Bude war auch so klein – keiner hätte gedacht, dass da so viele Menschen rein passen :D Und dennoch war der Abend unvergesslich.
    Is zwar schonwieder 13 oder 14 Jahre her, aber in dem Club treten immernoch Bands auf.

  3. L0rdShrek said,

    der abend war wirklich hamma geil… :-P
    ^^ weiß nicht was ich jetzt noch schreiben soll also lasse ich es lieber…. xD

    LG
    Florian

  4. derSich said,

    Naja mich hat son bischen angepisst, dass ich nicht bekommen hab wonach ich verlangt hatte. Ich wollte einen Döner mit nichts anderem als Fleisch. Also nur Brot und Fleisch. Denn
    1. Ich mag keine Tomaten.
    2. Tomaten sind das widerlichste was es gibt auf der Welt.
    3. Ich mag kein Tzaziki.
    4. Ich mag keinen Krautsalat
    5. Das andere Grünzeugs hätte auch nicht sein müssen…

    Hätte ich nicht schon ein bischen Alkohol im Blut gehabt und wäre ich nicht so verdammt hungrig gewesen, hätte ich den niemals gegessen :-!

  5. Eydrién said,

    1. tomaten schmecken lecker!
    2. wie kann man kein tzaziki mögen
    3. grünzeug hätt nicht sein müssen? dachte du isst sonst soviel „grünes“ :P

  6. Sunny said,

    „das erste mal in diesem Jahr Met getrunken.
    – An diesem Abend machte ich außerdem noch Bekanntschaft mit Sunny, ihrem sanften Haar (unfair!)“

    Jep.. MEIN Met und MEINE Haare.. xD

    Aba scho geilo geschrieben.. und endlich mal das Herofantenmobil verewigt.. jawollja… *thumbs up* so gehört sich datt.. paahaahaa

  7. Corinna said,

    Abneigung gegenüber Tomaten kann ich nachvollziehen… aber Tzaziki ist doch extrem lecker, vorallem mit richtig viel Knoblauch drin :D

  8. derSich said,

    Hui, ich bin einfach mal so in deiner Blogroll… war ich überhaupt schon mal auf deinem Blog? Ich fühle mich geehrt. ^^
    Und: Nee nee das geht garnicht!!

  9. Corinna said,

    Ich tippe mal darauf, dass du noch nie auf meinem Blog warst, ich hab hier ja auch noch nie kommentiert, glaub ich… oder nur einmal… oder so… ^^

  10. derSich said,

    Aber du hast mich dennoch in deiner Blogroll? Das ist faszinierend. :D

  11. Corinna said,

    Ja ja, weil nicht kommentieren bedeutet ja nicht, dass man hier nicht mitliest ^^ Und da ich hier regelmäßiger vorbeischaue, sitzt der Link in meinem Blogroll… ganz einfach :D

  12. derSich said,

    Es ehrt mich! =)

    Darf ich denn fragen wie du zu meinem Blog gefunden hast? :)

  13. Corinna said,

    Ich vermute mal ganz stark, dass ich deinen Blog über uarrr.org/blog gefunden habe… ^^

  14. FLEX said,

    Ich möchte mich – als Haupt-Organisator des Eldokonzerabends – bei Chris für den zünftigen Report bedanken, sowie bei allen anderen die gekommen sind und hier diesbezüglich Comments gepostet haben! You are Metal! …auch wenn man sich als Artist wünscht, dass noch mehr eure Meinungen zu den Performances der Bands auftauchen und diskutiert werden, anstatt nur die Döner-Problematik, welche dennoch amüsant ist^^!

    Rot ’n‘ Rolling Greetings!
    Felix von Aparathus

    http://www.aparathus.de ; http://www.myspace.com/aparathus

  15. derSich said,

    Oh man so langsam wird das ganze hier ja echt populär…^^ Ich sollte mir überlegen meine Berichterstattung weniger privat (professioneller) aufzuziehen… Wobei. Nö. :D
    Ich mach das ja alles nur so just 4 fun und versuche nicht irgendwelche Erwartungen zu erfüllen. Wenn ich es doch tu, ist es aber ein netter Beigeschmack. :)
    Beim nächsten Konzert trau ich mich ja vielleicht auch mal ein paar mehr Fotos zu machen. Mal sehen. ;)
    Danke jedenfalls für die positive Resonanz! Wenn ich die Lieder langsam mal kennen würde, könnte ich auch was DAZU schreiben, aber ich kenne sie nicht. Ich mag sie nur.^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: