Ingrimm – Ihr sollt brennen & In Flames – A sense of purpose

13. April 2008 at 9:04 pm (Hauptblog, Musik)

Ich sollt ’ne eigene Kategorie für CDs einrichten… naja egal. Hier meine zwei neuesten Errungenschaften. :)

Ingrimm – Ihr sollt brennen

Bereits der Opener Sag mir nicht haut richtig rein! Es scheint um einen Mann zu gehen, der sich von seiner Freundin losreißt, welche glaubt er sei von ihr abhängig und müsste alles für sie tun. „Leb ich deinen Traum bleibt meiner unerfüllt.“ Wahre Worte! Ingrimm schaffen es, das hohe Niveau dieses Songs nahezu die gesamte Spieldauer der Platte über zu halten. Der nächste Titel auf der Scheibe ist das namensgebende Stück Ihr sollt brennen, welches textlich Einheitsbrei bietet, dafür aber musikalisch ordentlich donnert. Nach diesem Lied wird es textlich wieder besser. Besonders gefallen haben mir der oben erwähnte Opener, sowie Wolf , welches mich stark an In Extremo erinnert (woran die Stimme des Sängers Stephan Zandt sicherlich nicht ganz unschuldig ist). Allgemein klingen Ingrimm wie eine härtere Version von In Extremo. Es wird aber nicht nur gesungen, denn vereinzelnd wurden kurze Growlparts eingebracht die zwar sehr gewöhnungsbedürftig sind, das ganze aber ordentlich aufpeppen. Sehr genial einfach. Nach Wolf folgt das obligatorische Trinklied namens Skurdrinka.

Das nun folgende Lied hat mir auch sehr gefallen. Haben Ingrimm hier doch tatsächlich noch ein Thema in der begrenzten Thematik Mittelalter gefunden, dass (so weit ich weiß), von noch keiner anderen Band behandelt wurde. Das Leben in der Stadt aus einer ganz anderen Sicht. Der Sicht der Ratten. Rattenstadt.

Das letzte Stück auf dem Album trägt den Namen Letzte Reise, beginnt sehr ruhig und schafft eine leicht melancholische Atmospäre. Am Ende aber macht sich das Drachenboot ohne Steuermann auf den Weg und in Valhall werden wir all unsere Liebsten wiedersehen. Danach herrscht nurnoch Stille… Schier grenzenlose Stille, die erst aufhört wenn die CD zurück in die Hülle gelegt wurde. Schade, ich hätte gerne noch länger dieser tollen Musik gelauscht. Umso mehr freue ich mich auf einen Nachfolger!

Weitere Tracks auf dieser CD: Der Sturm, Spielmann, Vagantenlied, Dein Meister und Lumpenpack.

In Flames – A sense of purpose

Hierzu brauch ich wirklich nichts mehr zu sagen. In Flames klingen noch wie In Flames und das ist auch gut so! Alle, die mit In Flames noch nie was anfangen konnten, können ihre Hände in den Hosentaschen lassen. In Flames Fans greifen bedenkenlos zu!

Der Limited Edition liegt außerdem noch eine DVD bei, die die Entstehung des neuen Albums im Tonstudio dokumentiert. KAUFEN!

Advertisements

2 Kommentare

  1. kai said,

    .. ich revidiere meine aussage…
    …. denn irgendwie kann ich darauf immer nur antworten wenn ich halbmüde bin und dann bin ich sowieso sowas von nicht auffasbar für musik usw… das gute alte… man ist müde und nur genervt syndrom ;-)

    höre es grade zum xtenmal doch erst heute dringt es zu mir durch,.. is doch echt gut geworden..

    mehr folgt ;)

  2. derSich said,

    Meinste das In Flames Album? Ich kann schon garnicht mehr zählen, wie oft ich das schon gehört hab. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: