spontane Strandfete

8. Juni 2008 at 10:20 pm (Hauptblog)

Meine werte Nachbarin wollte eigentlich längst in Stotel sein und dort ein Zelt aufgebaut haben, als ich nichts-ahnend total verloddert (weil quasi gerade erst aufgestanden) in meinem Zimmer saß und es am Fenster klopfte. Ich schaute direkt nach, aber es war niemand zu sehen. Kurze Zeit später klingelte es an der Tür und wer stand da vor mir? Genau, meine Nachbarin, die ich jetzt wohl Mulle nennen werde/ soll. Sie erzählte mir, dass es eine Planänderung gab und sie jetzt hier in Kleinensiel am Strand zelten wollten. Neben ihr stand noch eine ihrer Freundinnen, die auch mitkam. Ich sagte, dass ich nachkommen würde, ging duschen, essen etc. und gerade als ich mir die Zähne putzen wollte klingelte es wieder an der Tür. „Wo bleibst du denn? Wir warten!?“ Ja klasse ich wollte doch nachkommen. xD Naja in windeseile (gründlich!) putzte ich mir die Zähne, schnappte mir ’nen Pullover und zog die Schuhe an. Draußen machte ich dann Bekanntschaft mit dem Mädel, das schon vorher an meiner Tür stand und dem Fahrer.

Ich wollt eigentlich nicht so ganz ohne Mitbringsel los und darum ging ich noch mal rein und schnappte mir ’ne Buddel. Bei der Gelegenheit nahm ich auch noch ’nen  Schlafsack und Unterlage mit und wir fuhren zum Strand. Der Glückliche, der die Bierkiste die ganze Strecke bis zum Zeltplatz tragen durfte war ich. Meine Arme waren danach ziemlich lahm. ^^ Nunja aber es ging schon.

Die Zelte wurden auf  einer gemähten Wiese aufgestellt, die durch einen leeren Graben vom Strand getrennt war. Ich versuchte über den Graben zu springen, stellte aber schnell fest, dass er doch breiter war als ich dachte… Ich riss mir meine Hand an mehreren Stellen auf und blutete erstmal ’ne Runde. ^^ Der Graben war voll mit hohem Gras bewachsen, so dass man nicht sehen konnte wie breit er war. Leider war gerade Ebbe, so dass ich mich über diese Steinreihe, die da ins Wasser ragt (Name entfallen), schummeln musste und eine Pfütze darin für meine Zwecke nutze.

Es waren viele Leute da, sogar welche aus Kleinensiel, die ich noch nie zuvor in meinem Leben sah. Man freundete sich irgendwie an, trank zusammen und hatte einfach nur ’ne ganze Menge Spaß! Das einzige Problem waren die Zecken… ich hätte nicht gedacht dass es hier schon so viele von denen gibt. Nicht schön. :/

Nuja weiter im Text: Irgendwann war der Alkohol komplett leer und Mulle, Tobi (einer der Kleinensieler) und ich gingen nach Hause um Nachschub zu holen. Dabei kam es zu kleinen Streitigkeiten zwischen mir und meiner Mutter. :D Naja auch wayne. Bewaffnet mit einer Jacke (die ich nicht brauchte), einer flasche weißen Rum und Pepsi ging es wieder zurück zum Strand, wo wir allerdings nicht mehr allzuviel tranken und bald in die Zelte gingen. Eines davon mussten wir noch mal fast komplett neu aufbauen, da dort irgendwelche Amateure am Werk waren… xD Praktischerweise fand ich aber nur vier(!) Heringe, mit denen ich wohl oder übel auskommen musste. Der Fahrer Kevin und Mulle schliefen in einem, Anne und ich in dem anderen Zelt. Schon nach kurzer Zeit wehte uns das Überzelt weg, so dass wir den Sternenhimmel betrachten konnten… durchs Zelt. Kalt wars, aber irgendwie auch cool und romantisch. :) Geschlafen hab ich übrigends nicht. Nichtmal eine Minute schätze ich… Naja auch egal das hab ich heut Nachmittag nachgeholt.

War auf jeden Fall seeeehr geil die ganze Aktion und ich bin echt froh und dankbar, dass du mich doch noch gefragt hast, Mulle. :)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: