Macken

11. Juni 2008 at 5:14 pm (Hauptblog, Holz)

Sari schmiss mir ’nen Stock rüber, den ich mal eben schnell beantworten möchte. ^^ Es wir nach meinen Macken gefragt. Sechs an der Zahl:

1. Ich schnarche.

2. Es kann bei mir Stunden, ja sogar Tage dauern, bis ich mich für eine CD entscheide. Mittlerweile bin ich dazu übergegangen die Anzahl der beliebäugelten Scheibchen auf sechs zu minimieren und den Rest durch einen Würfel entscheiden zu lassen.

3. Ich nuschel etwas und verhaspel mich andauernd beim Sprechen – gerade wenn ich aufgeregt bin. Nicht schön. So weit ich weiß, hatte ich das früher nicht. >_> Manchmal versuche ich ganz deutlich zu sprechen, aber das klingt irgendwie so hochnäsig weshalb ich das nicht mag.

4. Ich gehe oft viel zu spät ins Bett und halte mich mit Dingen auf, die locker noch ’nen Tag warten könnten (am PC).

5. Ich kann essen so viel wie ich will ohne zuzunehmen, dafür darf ich keine Chips essen obwohl ich sie liebe. :(

6. Ich gehe oft viel zu unaufmerksam durch die Welt. Gewisse Dinge fallen mir oft erst nach einer langen Zeit auf. Das liegt auch zum großen Teil an meiner Schüchternheit. Ich möchte eben möglichst wenig auffallen und schaue mir deshalb mein Gegenüber möglichst wenig an. Irgendwie hab ich quasi schiss davor jemanden ausgiebig zu mustern. Dabei fühle ich mich unwohl. o.o Das ist auch beim anderen Geschlecht so weshalb es nicht selten vorkommt, dass meine Freunde von den vielen tollen Mädels auf ’ner Party (auf der ich auch war) schwärmen und ich da garnicht drauf geachtet habe…

Advertisements

19 Kommentare

  1. Seba said,

    5: Oh, warum denn keine Chips?

    6: „Bevor wir fall’n, fall’n wir lieber auf!“ Ich werde diese Liedzeile NIE vergessen. Die ist eingebrannt in meinem Gehirn.
    Hin und wieder ein wenig aufzufallen ist aber auch ganz nett (so lange es nicht mit etwaigen Peinlichkeiten in Zusammenhang steht o_o).
    Besonders interessant für das soziale Umfeld, wenn es dich bisher nur als schüchtern/zurückhaltend erlebt hat. ;)

  2. derSich said,

    Wenn ich einen Chip esse, bekomm ich sofort 2 Pickel. o.O

    Ja ich weiß ich müsste wirklich mal mehr aus mir rauskommen. Aber ich fühl mich dann immer wie ’n perverser wenn ich mal wen beliebäugel. :/

  3. Seba said,

    Ich meinte das auch eher allgemein mit dem Auffallen.
    Zum Thema Freundin etc. kann aufgrund eigener Schüchternheit leider nicht viel beitragen. :/

  4. Eydrién said,

    „Aber ich fühl mich dann immer wie ‘n perverser“ :D tschuldigung aber da musste ich irgendwie lachen:D

    1: wie ein monster :D
    3: nuscheln..noch nie hörte ich das bei dir glaube ich :-/
    5: „Ich kann essen so viel wie ich will ohne zuzunehmen“…das soll ne macke sein? ist doch eher ne eigenschaft :P

  5. Sari said,

    na toll, ich will auch so viel essen können, wie ich will*neid*

  6. derSich said,

    Glaub mir, Sarah. Das ist auch nicht das wahre…

  7. Eydrién said,

    ist doch auch alles lüge von ruffy :D
    in wahrheit isst er ja kaum was ;-)

  8. derSich said,

    Hör auf mich Ruffy zu nennen xD Wobei… es ehrt mich, mach weiter. ^^

  9. Eydrién said,

    es spricht einfach vieles für diesen namen ;-)
    …hab aber noch ein paar andere namen ;-)

  10. derSich said,

    Was spricht denn alles dafür?
    Und warum zum Geier schreibst du mir das nicht einfach im ICQ? xD

  11. Sari said,

    wenn bei dir sofort alles ansetzt, dann schon…naja….am besten wäre wohl so ein mittelding

  12. derSich said,

    Jo ein Mittelding das wärs. :)

  13. Eydrién said,

    weil ich fußball gucke :P

    ruffy bild in icq und du bist ein gummimensch darum ruffy ;-)

  14. maya said,

    Punkt 6 kommt mir vertraut vor *tüdeldü*
    Ich geh zwar so im Netz offen auf Leute zu, aber im RL bin ich total anders. Es gibt zwar Tage, da erkenne ich mich selbst nicht wieder, aber meist komm ich mir wie eine kleine graue Maus vor. Manchmal muss ich mich schon selbst dazu ermahnen vernünftig zu sein und nicht so viel Angst zu haben.
    Bei mir kommt das aber von früheren Erlebnissen (hauptsächlich die Kindheit).

  15. derSich said,

    Ja ich brauche auch einfach ’ne gewisse Zeit um mich an Menschen zu gewöhnen. Bei einigen klappt es auf anhieb, aber bei den meisten dauert es deutlich länger. Dabei liebe ich eigentlich Menschen. Es gibt nicht viele mit denen ich nicht klarkomme…
    Hm ich weiß nicht was in deiner Kindheit war, aber brauchste ja auch nicht erzählen. Wenn du sagst, dass es schlimm war glaub ich dir das. Aber du hast jetzt doch ’nen wunderbaren Kerl, wenn ich das richtig gelesen habe? In sofern ist doch alles in Butter. ;)

  16. maya said,

    Ja eben desswegen „scheiß ich mich manchmal zusammen“ und frag mir, was eigentlich los ist^^
    Ich bin Mitte 20, steh auf einenen Füßen und brauch vor den „großen“ keine Angst mehr haben. Trotzdem erwische ich mich oft, dass ich viel zu tief in der Vergangenheit wühle und das kleine Kind in mir hochkommt.

    Aber die Zeit heilt Wunden – und es wird auch bei dir besser werden.
    Und ein bisschen Vorsicht gerade bei unbekannten Menschen ist doch immernoch besser als aufgesetztes Selbstbewusstsein :)

  17. derSich said,

    Da ist was dran…

  18. Stefan said,

    Ich kann mich mit Punkt 1, 3, 4 und 5 vollkommen identifizieren. Wenig zuzunehmen ist auch nicht schön. Chips schmecken gar nicht endgeil, Nachos sind besser.

    … schauen Frauen als erstes in die Augen
    – so ein Unsinn, Augen habe ich selber
    – Jürgen von der Lippe

  19. derSich said,

    Der ist gut, Stefan! :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: