Fonsstock 2008

15. Juli 2008 at 9:22 pm (Hauptblog, Konzerte)

Das zweitägige Punk- und Ska-Festival hier in Nordenham gehört zu den absoluten Highlights eines jeden Jahres. Ich möchte kein Jahr mehr ohne Fonsstock erleben! Dieses Jahr fand es am 04. und 05. Juli statt. Ich wusste auch direkt mal mit wem ich hingehen würde und kaufte mir das erste mal in meiner gesamten Fonssock-Karriere die Karte im VVK. Sonst tat ich das aus Faulheit immer an der Abendkasse.

Tag 1:

Ich wollte mich um 18:00 Uhr irgendwo vor dem Festival-Gelände mit Kathrin und Mulle treffen. Zu meiner Schande verspätete ich mich etwas und es regnete auch noch den ganzen Tag, so dass vermutlich alles nass war. Aufs Rad schwang ich mich trotzdem und steuerte mein Ziel an. Kurz vor Nordenham kramte ich mein Handy raus und rief die Mädels an. Sie meinten dass sie in die Stadt gegangen wären, weil es einfach zu kalt war. Mein erster, zweiter und dritter Gedanke: „WTF?!“. Davon ließ ich mich aber nicht beirren, holte mir mein Band ab und ging schon mal aufs Gelände, wo ich auch sofort die ersten Leute traf. Das ist ja das tolle an solch kleinen, lokalen Festivals. Man kennt einfach uuuuunendlich viele Leute! :) Direkt leerte ich mein erstes Bier und unterhielt mich erstmal ein bischen. Später ging ich wieder raus, um die beiden in Empfang zu nehmen. :)

Was folgte war ein wundervoller Tag. Wir wollten zwar nicht mehr zelten, weil alles nass war, aber es war trotzdem wie immer genial und feuchtfröhlich. :D Von den ersten Bands hab ich sogar noch ein paar Bilder gemacht, später hatte ich keine Lust mehr bzw. war zu sehr mit dem Tanzen beschäftigt. ;)

Eine der Bands die ich noch erwischte waren The Accelerators.

Vor der Bühne sammelten sich bereits die ersten Verrückten auf dem Stroh. :D

Danach standen Why Tokio aus Wilhelmshaven auf der Bühne. Auch nicht zu verachten. ;)

Nach dem Konzert kloppten sich ein Kumpel und seine Ex. Alles nur Spaß, das machen die öfters… Okay wenn sie meinen. :D Richtige Martial Arts Fähigkeiten setzten sie ein… Naja irgendwann haben wir sie dann auseinandergeholt, weils doch zu krass wurde. ^^

Zum Schluss dann der Höhepunkt des ersten Abends. The Bottrops. Überreste der Terrorgruppe. Woohoo die gingen gut ab und sogar „Opa“ von Terrorgruppe haben sie gespielt. Seeehr geil! :)

Damit ging der erste Tag zuende. Ich war auch ziemlich fertig schnackte noch kurz mit dem einen oder anderen und fuhr dann wieder nach Hause, um mich auf den nächsten Tag vorzubereiten. :)

Tag 2:

Sonne! Unglaublich den ganzen Tag schien die Sonne, es war richtig heiß, man konnte an den Strand, man verbrannte, der Wasserschlauch kam endlich zum Einsatz und und und. :D Ich machte kaum Fotos von den Bands, da wir nur im Schatten saßen und auf die Dunkelheit warteten, trank viel Bier, aß etliche Pizzen und traf wieder jede Menge Leute! Heute hatten wir vor doch noch zu zelten, also hatte ich meine Sachen dabei. Die Mädels waren aber noch nicht da und so wartete ich erstmal vor dem Gelände, bis sie kamen. Anschließend brachte ich mein Rad in Sicherheit und wollte die beiden am Zeltplatz wiedertreffen (wo das Zelt schon fast stand. Respekt an die beiden! ;)).

Wie gesagt saßen wir den ganzen Tag rum, tranken, aßen, unterhielten uns, tranken noch mehr, blödelten rum, gingen an den Strand und irgendwann waren dann Bitume dran. Für mich dieses Jahr (leider) das absolute Highlight! Ich war Tee. Oh. Tee. tot. Das ging garnicht mehr. Jeden verdammten Text konnte ich auswendig und hab ihn mitgeschrien. Ich hüpfte wie ein Flummi durch die pogende Menge, rempelte ständig mit den anderen zusammen, wurde ein paar mal fast umgeschmissen und hatte einfach nur Spaß! :D Bitume sind halt einfach eine der besten deutschen Punkbands. ;)

Auch hier wieder nur ein paar ungezielte Schnappschüsse. Ich hatte besseres zu tun als zu fotografieren. ;)

Nach Bitume gabs dann neben der einen oder anderen Bierdusche The Porters zu hören, die wir aber wieder von irgend ’nem Fresstand oder vom Boden aus erlebten. Nur wenig später traf ich Kathrin und Mulle draußen auf ’ner Mauer. Dort wollte uns irgendein Idiot Geld geben, wenn wir den Kofferraum eines Taxis das dort stand aufmachen. Natürlich lehnten wir ab. ^^ Wenig später war dieser Typ aber verschwunden und wir saßen da so rum… durch eine Verkettung von Ereignissen verschwand ich mit wenigen Worten von dort. Die letzte Band spielte bereits (und es gab auch noch andere Gründe…). Dimple Minds waren der Mainact des diesjährigen Fonsstocks. Alle so mindestens 50 Jahre alt schätze ich. Punk macht man halt bis man nicht mehr kann. ^^ Meiner Meinung nach waren sie aber zu Unrecht Headliner, denn außer Gekloppe haben die nicht viel gemacht. Egal, zum Frust ablassen reichte es und so stürzte ich mich wie ein Irrer in die pogende Menge und haute alles um was mir in den Weg kam. HELL YEAH, das tat gut!

Nach den jüngsten Ereignissen konnte ich mir nicht mehr vorstellen mit den anderen in einem Zelt zu pennen und so ging ich nach dem Konzert zurück zu unserem Zelt und holte meine Sachen ab. Ich bekam noch eine SMS in der sie sich entschuldigte und alles, aber ich war so angepisst, dass ich das alles ignorierte, selbst als ich sie am Zelt traf. Okay da hatte ich sie einfach wirklich nicht bemerkt (bis zuletzt), aber ist auch egal. Ich bin dann mit ’nem Kumpel und seiner Freundin zu meinem Fahrrad gegangen und dann nach Hause gefahren. Total fertig mit den Nerven, angepisst und einfach nur mies drauf. Als ich zu Hause ankam bekam ich noch ’nen Anruf. Ich legte auf, las die SMS die noch gekommen war, antwortete kurz und bündig darauf und stellte mein Handy aus. Danach fiel ich unglücklich ins Bett.

Im Nachhinein tut es mir mega leid, weil die beiden die Nacht alleine im Zelt verbringen mussten und es noch dazu gepisst hat wie sau. Außerdem hat die eine es einfach nicht verdient. Sie hat ja nichts gemacht. :/ Naja kann man nun auch nciht mehr ändern. Passiert ist passiert. Das diesjährige Fonsstock nahm also kein sehr schönes Ende.

Mittlerweile sind wir aber wieder im Reinen. Das hätt ich auch nicht lange ausgehalten. O.O

Alle Bands im Überblick:

C.L.L.G.

Stu!Shit

Ramonns

The Accelerators

Why Tokio

The Bottrops

Shanty-Chor Nordenham

Barfuß

Locomotiv

Bad Nenndorf Boys

The 20 Belows

No Shame

Bitume

The Porters

Dimple Minds

Bitume waren übrigends an beiden Tagen vertreten. Am ersten Tag coverten sie unter dem Namen „Ramonns“ und getarnt mit langen schwarzen Perrücken die Ramones! Außerdem sei noch zu erwähnen, dass ich nicht eine Band die ich dort gehört habe schlecht fand. Sonst war immer die eine oder andere dabei die mir nicht gefiel. Dieses Jahr waren echt alle gut! :)

Advertisements

3 Kommentare

  1. Eydrién said,

    jüngste ereignisse? angepisst? was ging da denn ab?

  2. derSich said,

    Ist egal. Lass die Vergangenheit einfach ruhen.

  3. Eydrién said,

    OKAY :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: