Unfassbar gutes Gangstervideo von Social Distortion

12. Mai 2011 at 7:27 pm (Art, Hauptblog, Musik)

Zieht es euch rein!

Permalink Schreibe einen Kommentar

Surtur Rising

24. März 2011 at 8:10 pm (Hauptblog, Musik)

Ich hab mir keine Mühe gegeben. :D

Permalink Schreibe einen Kommentar

Smack my bitch up!

28. August 2009 at 3:20 pm (Hauptblog, Musik) (, , , , , )

Immernoch eines der besten (wahrscheinlich sogar DAS beste) Musikvideos die jemals gedreht wurden. Hier stimmt einfach alles. Es ist krass, die Schnitte sind gut, der Blickwinkel ist absolut genial, die Aktionen sind nicht zu toppen und wenn man es noch ein zweites malv ansieht fällt einem erst das entscheidende auf. Vorher merkt man es einfach nicht weil man nur das sieht, was man sehen will. Ja, ich LIEBE dieses Video! Ein echtes Meisterwerk! Kneel down before your lord! \m/

Ersatzlink.

Permalink 1 Kommentar

Momentanes Lieblingslied

26. August 2009 at 11:24 pm (Hauptblog, Musik)

Hi, ich hab mal wieder lange nichts von mir hören lassen… bin jetzt seit 3 Wochen wieder „im Geschäft“, spricht: Am arbeiten. Bisher gefällt es mir recht gut. Mitunter ist noch recht wenig zu tun, aber das wird sich sehr bald ändern (spätestens wenn unser „Gruppenleiter“ (ja der nennt sich wirkich so) wieder aus dem Urlaub zurück ist. Sonst gibt es von der Arbeit aber nicht viel zu berichten. Ich möchte auch garnicht viel von dort berichten, denn sowas gehört nicht in dieses Blog.

Am Wochenende haben wir ein bisschen gefeiert. In Nordenham war Stadtfest und normalerweise trifft man dort jedes Jahr aufs neue viele alte Bekannte… dieses Jahr allerdings kaum. Die Leute kann ich an einer Hand abzählen. Wo sind die nur alle hin!? O.o Jedenfalls gab es einen Gurkenmann. Ja, der Gurkenmann war toll. Er verkaufte große Spreewaldgurken für 1€ das Stück. Die gab es dann so mit ’nem Stück Papier auf die Hand. Sehr lecker. Der eine Euro ist auch garnicht sooo viel, wenn ich mal daran denke, dass ich 2,50€ für ’ne olle Curry Bratwurst ausgegeben habe, die wahrscheinlich weniger gesättigt hat…

Wir waren Freitag und Samstag auf dem Stadtfest. Freitag schauten wir uns Off Limits an, wobei ich mir irgendwie meinen Fuß verletzte (was in tagelanges rumgehumpel ausartete) und Samstag trennten wir uns des öfteren mal und sind einfach mal mit anderen Leuten durch die Stadt gelatscht. Man hat geschnackt und getrunken und… joa… war ganz schön. ^^

Heute gingen wir, wie jeden Mittwoch, schwimmen. Diesmal hab ich es ausgehalten 30 Minuten am Stück zu schwimmen, was mich schon ein bisschen stolz macht. Endlich kann ich mal behaupten wirklich ein bisschen Sport gemacht zu haben… das war aber auch nur möglich, weil ich einfach losgeschwommen bin. während meine Freunde sich die ganze Zeit unterhielten. Da hatte ich einfach gerade keinen Nerv zu. Ich meine HEY – wir waren im Schwimmbad! Da will ich auch ein bisschen schwimmen… zumal ich sonst ja auch keinen Sport mache. Mal gucken ob sich meine Sportliche Betätigung morgen auf irgendwelche Gelenke auswirken wird… ich rechne damit. Wenn nicht, dann muss ich das nächste mal einfach noch schneller schwimmen. xD

Zum Schluss möchte ich noch mein momentanes Lieblingslied präsentieren. Als ich heute mal wieder die Fahnenflucht CD im Auto hörte bekam ich bei diesem Lied eine dermaßen starke Gänsehaut, dass sie meinen ganzen Körper bedeckte und ich mich kurze Zeit wie in ’nem Kühlraum fühlte… Der Text ist auch einfach nur gut!

In diesem Sinne. Schönen Gruß, man ließt sich (und so)!

Permalink 2 Kommentare

Sonntag, 17. Mai 2009 AC/DC – Gelsenkirchen

19. Mai 2009 at 11:15 am (Hauptblog, Konzerte, Musik)

Und es kam doch anders… Wie geplant fuhren wir um 11 Uhr am Morgen los um Jana und Hendrik aus Olendburg abzuholen. Als wir dort ankamen klingelten wir nur Janas Mitbewohnerin wach, da sie selbst nicht da war. Nach kurzem Telefonat stellte sich allerdings heraus, dass sie und ihr Freund auf dem Weg waren und noch ’n paar Minuten brauchten. Als die beiden dann (überraschenderweise mit dem Auto) ankamen, gab es eine kleine Diskussion. Irgendwie wollte niemand außer mir schon wirklich so früh los… Ich gab also klein bei und so gammelten wir noch bis 14 Uhr rum, dann ging es los.

Einen Plan hatte ich ausgedruckt, aber zu Hause gelassen. Dafür hatte ich aber das Navi mit! Das Problem ist nur, dass mein Zigarettenanzünder kaputt ist… Hendriks allerdings nicht und so entschieden wir uns dazu mit seinem Auto (sowieso größer)  zu fahren. Doof nur, dass ich das Kabel garnicht mit hatte. xD Naja war aber auch egal, da es voll aufgeladen war und der Akku so ca. 3 Stunden halten sollte.

Zunächst machten wir einen kleinen Abstecher zu Mc Donalds, aber dann ging es auch wirklich los. Wie ich ausgerechnet hatte, brauchten wir ca. 3 Stunden um nach Gelsenkirchen zu kommen. Die Parkplatzsuche kam dann noch oben drauf. Direkt am Anfang fanden wir einen Parkplatz, der allerdings 20€ kosten sollte. WUCHER! Also fuhren wir mit der Wegbeschreibung zu den billigen Plätzen, die wir von der Dame erhielten weiter. Die Wegbeschreibung war total für ’n Arsch und so fuhren wir auf gut Glück in irgendeine Straße und fanden zufälligerweise genau dieses billigen 5€ Parkplätze (welche übrigends ziemlich nah an der Arena waren).

Es war jetzt ca. 17:30 Uhr, bereits um 15:00 Uhr sollen sich die Pforten schon geöffnet haben… deshalb wollte ich auch viel früher los. Ich muss allerdings eingestehen, dass es gut war nicht so früh zu fahren. Die meisten Leute waren zwar schon da, hielten sich aber außerhalb der Arena auf. Es wurde Caipirinha, der zu 90% aus Wasser und Eis zu bestehen schien, verkauft. Außerdem gab es blinkende Hörner zum aufsetzen. Stück 10€ wenn ich mich nicht täusche… Bis auf mich kauften sich alle von uns noch ein T-Shirt. 25€ waren mir einfach zu viel für ein Shirt, dass in Massen hergestellt wird. Nebenbei bemerkt. Hier mal ein Foto von den LKWs, welche die riesige Bühnenanlage anschleppen mussten.

Außerdem auf dem Hinweg gesehen:

Jetzt wusste man wirklich wo man war…

Wir warteten dann noch eine Weile draußen, bevor wir uns um 18:40 Uhr auf den Weg in die Arena machen. Nordtribühne, mitte, ganz vorne. Diese Plätze konnten wir gerade noch ergattern, während Claudia Cane & Band bereits zu spielen anfingen. Mich hat sie sehr stark an Doro erinnert. War okay, aber nicht überragend, was aber einfach an der Akkustik und an der Entfernung zur Bühne lag. Sowieso war es schade, dass wir so weit von der Bühne weg standen.

Nach Claudia Cane Band, traten The Answer auf die Bühne, die schon ordentlich gerockt haben. Junge Leute, die „alte“ Musik spielen und das ganze dann auch noch tadellos. Saugut! :)

Noch ein kleiner Einwurf. Die Arenawährung heißt „Knappe“ und auf deutsch stand auf dem großen Videowürfel „Knappenkarten erhalten sie an den Knappenkartenschaltern“, was grandios ins englische übersetzt wurde: „You can buy the Knappenkarten at the Knappenkartenschalter“. xDDD Hier der Beweis:

Genug der langen Vorworte. Jetzt geht’s los! Die wohl beste Hardrock Band, die jemals auf Erden wanderte war zurück, bereit zum Abrocken und wir huldigten ihnen!

Mit diesem Video,

wurde die Menge heiß gemacht und dann ging es direkt mit Rock’n’Roll Train los. Was des weiteren Kam kann man als wichtiges Stück Geschichte bezeichnen. Das ganze Konzert war einfach meeeeeeeeeega geil!

Hier ein paar Bilder:

The Jack! Oh man war das hart. Ich musste die ganze Zeit meine Arme weit über den Kopf halten, damit man auf dem Video auch was erkennen kann. Deshalb das Gewackel. Einmal wurde ich dabei auch fast umgehauen, hab mich aber irgendwie noch auf den Beinen halten können. Ich finde es ist trotzedem ganz gut geworden. Auch der Ton ist nicht all zu scheiße.

Und das gradiose Finale! LET THERE BE ROCK! Bei diesem Song habe ich alles gegeben!

Gut danach ging es noch 15 Minuten weiter, aber trotzdem war das für mich der Höhepunkt des Konzertes. Mehr Rock geht garnicht. =)

Die Setlist findet ihr auf dieser sehr gut gemachten Seite.

Das ganze Konzert war um 23:15 Uhr vorbei und wir machten uns auf zum Parkplatz. Den verfehlten wir allerdings um eine Himmelsrichtung, so dass wir den ganzen Weg zurück latschen durften. Auf dem Parkplatz angekommen dauerte es dann erstmal ’ne knappe Stunde, bis wir überhaupt wegkamen. Die hälfte der Strecke fuhr dann Hendrik zurück und die zweite Hälfte übernahm ich das Steuer, weil er sonst eingepennt wäre.  Mit Hilfe des Navis haben wir auch ziemlich schnell nach Hause gefunden.

ICH HABE AC/DC LIVE GESEHEN!!!!!!!

Permalink 8 Kommentare

Random Videos

12. Dezember 2008 at 1:02 pm (Hauptblog, Musik)

Zuerst wäre da einmal der weltweit einzigartige Müllabfuhr-Song.

Passend dazu der Feuerwehr- und der Schrotthändler-Song.

Kommen wir nun  zum letzten Video:  Peter Lustig on the highway to hell!!!

Permalink 1 Kommentar

Informatiker Blues

12. Dezember 2008 at 12:20 pm (Hauptblog, Musik)

Vor gar nicht all zu langer Zeit beendete ich meine Ausbildung zum Informatikkaufmann erfolgreich und berichtete, in Folge der Abschlussfeier, eher beiläufig über den besten Musikbeitrag des Abends, da das Lied 100% selfmade war und ich es natürlich nirgendwo im Internet finden konnte. Das ist schade, dennn ich hätte es euch damals wirklich gern gezeigt, da der Text einfach genial ist! :D

Wie es der Zufall so will fand jetzt aber der nette Herr, welcher das Liedchen vortrug, genau diesen Beitrag in meinen Weblog und kommentierte. Marc (mit C!) Giesmann ist der Name und es gibt das Lied jetzt sogar seit dem 02.12.2008 online. :)

Ich denke er hat nichts dagegen wenn ich es hier verlinke.

Neben dem absolut genialen Informatiker Blues findet man dort übrigends noch ein weiteres hörenswertes Lied von ihm.

Permalink 2 Kommentare

Next page »